Feldi-Cup


Kader: Juli – Enrico | Lukas | Dennis | Rik | Björn – Mitti | Max W. | Max | Sönke

Vorbericht: Am gestrigen Samstag, den 21.05.2016, ging es für den FCD zum Feldi-Cup ins Dynamo-Stadion. Die Vorfreude war riesig und die Anspannung zu spüren. Bereits früh am Morgen, 8 Uhr, war Treff vor dem Stadion. Anmelden, in der Dynamo-Kabine umziehen und raus aufs Feld. Einwärmen mussten sich die FCDler draußen auf dem Kunstrasen, da der Rasen im Stadion noch geschont werden sollte. Gegen 9 Uhr war dann Begrüßung und der Rasen durfte betreten werden. Was für ein geiles Gefühl auf dem Rasen der Drittligameister zu stehen. Die Regeln wurden erklärt und jedes Team wurde einzeln vorgestellt. Es waren interessante Namen dabei: Shrimps mit Reis oder Wacker Durchsaufen. Um nur zwei zu nennen. Gespielt wurde in acht 6er Gruppen. Die besten Zwei jeder Gruppe kommen in Endrunde Eins, die Plätze Drei & Vier in Endrunde Zwei und die Plätze Fünf und Sechs in Endrunde Drei. Der FCD nahm sich als Ziel, Endrunde Zwei zu erreichen. Von Anfang an wollten die FCDler wach sein und 100% auf dem Platz abliefern. 9:47 Uhr wurde das erste FCD-Spiel angepfiffen…

Gruppenspiel: FC Dresden 2010 – SG Bierstoß Oberlausitz

Auf ging es also und der FCD war im Vergleich zu anderen Turnieren nicht wieder zu erkennen. Ein sagenhaftes Offensivspiel und eine souveräne Abwehrleistung – lang nicht mehr gesehen. Der FCD, von Beginn an Herr im Haus, legte los wie die Feuerwehr. Durch gutes Pressing konnten die Oberlausitzer zu einem Fehler gezwungen werden, welchen Max eiskalt zur 1:0-Führung ausnutzte. Und jetzt bekamen die FCDler erst so richtig Bock! Mitti legt quer auf Max – angetäuscht – weiter gelegt auf Lukas – Torwart mit Links getunnelt. 2:0. Effizient im Offensivspiel, souverän in der Defensive. Bisschen wechseln und weiter geht die wilde Fahrt. Max und Mitti erhöhten mit einem Doppelschlag auf 4:0. Kurz darauf wurde Rik im freien Raum gut bedient, doch er verzog überhastet. Auf der anderen Seite musste Juli ins 1-gegen-1 und konnte mit der Fußspitze zur Ecke abwehren. Diese verpuffte wirkungslos. In der Offensive wurde gezaubert und Björn, welcher aushalf, umkurvte den Torwart und schob zum 5:0 ein. Hinten verschätzt sich Enrico und die Gegner kamen zu einer guten Gelegenheit, doch sie schossen den Ball weit drüber. Die beiden letzten Aktionen gehörten wieder Max. Mit seinen Toren Drei und Vier schoss er den FCD zu einem unangefochtenen 7:0-Erfolg. Der höchste Turniersieg und das im ersten Spiel.

Gruppenspiel: FC Dresden 2010 – FaMo and Friends

Der FCD ging durch den Auftaktsieg entsprechend selbstbewusst ins zweite Spiel. Es war das einzige Spiel, wo die FCDler nicht im Stadion und nicht in der Spielstärke 1:5 spielten. Kleinfeld und Spielstärke 1:6 war angesagt. Taktisch wurde ein wenig verändert. Björn rückte als Innenverteidiger in die Defensive und das sollte sich bezahlt machen. Wer denkt, nur Boateng könnte lange Bälle spielen, der hat sich gewaltig geirrt. Björn schlägt einen sagenhaften, langen Ball in die Spitze auf Mitti, welcher es sich nicht nehmen lässt und den Ball über den Torwart hebt. Traumtor nach Traumvorlage! Der FCD führte also mit 1:0! Zwei bis drei weitere dicke Chancen wurden liegen gelassen. Defensiv wurde die Abwehr und Juli nicht wirklich gefordert. So blieb es beim zweiten Siege im zweiten Spiel.

Gruppenspiel: FC Dresden 2010 – Glasbier Rangers

Tabellenführer gegen Tabellenzweiter. Der FCD wollte nachlegen und einen großen Schritt machen. Leider wurde dieses Spiel mit einem sehr kleinlich pfeifenden Schiedsrichter besetzt. Das war ein Nachteil für uns und ein Vorteil für die leicht fallenden Gegenspieler. Ein Dutzend Freistöße wurden gegen den FCD gepfiffen. Einer dieser Freistöße prallte von der Mauer zurück zum Schützen, welcher im zweiten Versuch den unhaltbaren Weg ins Tor fand. Der FCD wenig geschockt, ging nun wieder zeitiger drauf und wollte Fehler erzwingen. Kurz darauf war es auch so weit. Max fängt einen Fehlpass vom Torwart ab und haut das runde Leder ins verlassene Tor – 1:1. Gegen Ende der Partie wurde der FCD wieder mit einem Freistoß gegen sich bestraft, nachdem ein Gegner wieder einmal sehr leicht zu Boden fiel. Der Freistoß wurde wieder von der Mauer abgefangen und prallte erneut zum Schützen, welcher zwei, drei Schritte ging und dann abschloss. Zweimal wurde der Ball von FCDlern abgefälscht und fand letztlich unhaltbar seinen Weg ins Tor. 1:2. Der FCD wollte den Ausgleich erzwingen, doch dazu sollte es nicht mehr kommen. Die erste Niederlage im Turnier.

Gruppenspiel: FC Dresden 2010 – Dosenpfand 03

Der neue Tabellenführer Dosenpfand 03 (aufgrund der besseren Tordifferenz als Glasbier Rangers) war der nächste FCD-Gegner. Die FCDler, zu diesem Zeitpunkt Dritter und damit im aktuellen Ziel (Endrunde 2) legten direkt wieder los. Mitti mit einigen Schüssen konnte den Keeper zwar prüfen, aber nicht überwinden. Ein Gegenangriff der 03er fand seinen Weg ins Tor – 0:1. Auch von diesem Rückstand unbeeindruckt machte der FCD weiter. Und dieses Spiel sollte jetzt erst so richtig spannend werden. Enrico nahm in der Defensive seinen Mut zusammen und ging über die linke Seite an allen vorbei, zog Richtung Tor und legte im letzten Moment für Max auf – 1:1! Riesig vorbereitet von Enrico! Jetzt ging ein Ruck durch das gesamte Team. Von Hinten bis Vorne. Die Jungs wollten mehr. Dosenpfand erhöhte aber jetzt die Schlagzahl, erspielte sich viele Chancen und so war Juli jetzt gefragt. Ein Flachschuss entschärft er zur Ecke, zwei 1-gegen-1-Duelle, wo die Gegner allein vor dem Tor stehen, gewinnt er und einen harten Flachschuss aus der Nähe pariert er, welchen Björn dann vor einem einschussbereiten Spieler gerade so noch klären kann. Drucksituation ausgehalten. Sekunden vor Schluss avanciert Max zum ‚Man of the Match‘, indem er den Ball zum umjubelten Führungstreffer in die Maschen donnert. 2:1! Der FCD gewinnt wieder!

Gruppenspiel: FC Dresden 2010 – Team Tipico

Der FCD (9 Punkte, 2.) brauchte mindestens einen Punkt gegen Team Tipico (7 Punkte, 3.), um in Endrunde 1 einzuziehen. Team Tipico spielte äußerst körperbetont, was den FCD jedoch nicht störte. Nach einer tollen Vorarbeit von Max per Hacke, umkurvte Sönke den Keeper und erzielte das 1:0 für den FCD. Die Gegner versuchten Druck aufzubauen und Chancen zu erspielen, doch es blieb immer beim Versuch. Defensiv stand der FCD sehr gut. Nach einem Foulspiel von Enrico, gab es Freistoß für Team Tipico. Dennis und Lukas stellten sich in die Mauer. Irgendwie fand der Ball dann doch seinen Weg vorbei an der Mauer ins Tor. 1:1. Der FCD nun wieder im Angriff. Sönke mit einem guten Schuss, welchen der Keeper nach vorne prallen lässt. Max steht goldrichtig und denkt nicht lange nach. Gewalt – 2:1! Mit einem Bein im Achtelfinale der Endrunde 1! Tipico lief nochmals an, doch es sollte ihnen nicht mehr gelingen. Die FCDler holen den vierten Dreier im 5. Spiel und stehen verdient im Achtelfinale der Endrunde 1!

Achtelfinale: FC Dresden 2010 – Irgendwas mit Mett

Im Achtelfinale trafen die FCDler als Tabellenzweiter der Gruppe C auf den Ersten der Gruppe D. Von Anfang an übernahm der FCD das Zepter. Man erspielte einige Chancen, doch der Keeper hielt und hielt. Jetzt wurde ‚Irgendwas mit Mett‘ auch mal in der Offensive aktiv. Allein gelassen läuft ein Gegner in Richtung FCD-Tor und legt kurz vorher quer. Enrico kann nicht entscheidend stören und mit einem langen Bein erzielt der Stürmer das 1:0. Eine große Stärke im Turnier war, dass der FCD nach einem Rückstand sich nicht auflöste, sondern weitermachte. In den letzten Minuten der Partie setzte der FCD alles daran, dass Ausgleichstor zu machen und vernachlässigte dafür die Abwehrarbeit. Dies bot Platz für die Gegner zum Kontern, was sie jedoch nur einmal taten. In einer 1-gegen-1 Situation parierte Juli. Der FCD versuchte vor allem durch Mitti und Max noch offensive Akzente zu setzen, doch es brachte nichts mehr. Nach 12 Minuten war Schluss. Aus im Achtelfinale der Endrunde 1 beim Feldi-Cup!

Fazit: Eine starke FCD-Mannschaft, welche so noch nie zusammengespielt hat, holt durch das Achtelfinalaus einen ganz starken 9. Platz! Max W., Sönke, Enrico und Björn waren alle sehr gute Aushilfsspieler, welche gern wieder im roten Trikot über das Feld laufen dürfen. Offensiv zeigte der FCD eine starke Leistung und auch Defensiv stand man sehr solide. Mit dieser Mannschaft kann man definitv einiges erreichen, wenn man so weiterhin zusammen spielen würde…

An dieser Stelle Danke an die Aushilfsspieler, unsere Fans & auch an Rebecca, welche als Teambetreuerin mit am Start war! Im Juni geht es mit der Freizeitliga weiter. Vielleicht ja mit dem ein oder anderen Gesicht von heute…