Nachtturnier


Nachtturnier 2016

Kader:           1 Juli

2 Clemens | 9 Lukas | 29 Mierschi | 40 Ralph

10 Max | 11 Fabi (AS) | 19 Mitti | 7 Kamillo

Vorbericht: Seit zwei Jahren beendet der FCD das Kalenderjahr mit dem Nachtturnier bei den Sportfreaks. So auch 2016. Nachdem 2014 der Turniersieg raussprang, scheiterte man 2015 an den Liebenauern und belegte letztendlich Platz Zwei. Mit einem qualitativ hochwertigen Kader, bestehend aus acht Stammspielern und einem Aushilfsspieler, wollte der FCD auch dieses Jahr wieder angreifen und sich endlich mal für seinen Einsatz und Kampf belohnen.

Auch in diesem Jahr nahmen sechs Mannschaften teil. Die Ausrichter Sportfreaks, Titelverteidiger Liebenau, Geizknittel Straße, Doppel D Borussen, Bocajuniors Bavaria und der FCD. Gespielt wurde in zwei 3er Gruppen mit Hin- und Rückspiel.

Titelverteidiger Liebenau und die Bocajuniors Bavaria waren die Gruppengegner der in Rot spielenden FCDler.

Gruppenspiel 1: FC Dresden 2010 – Liebenau

Abtasten war angesagt. Die ersten Minuten waren von Unsicherheiten und Fehlpässen geprägt, was sich im Laufe der zehn Minuten Spielzeit änderte. In der dritten Minute bekam der FCD nach einer guten Chance, welche der Keeper parierte, eine Ecke zugesprochen. Max führte diese schnell aus und fand Abwehrmann Clemens, welcher es sich nicht nehmen ließ und den Ball ins Netz schob. 1:0 für den FCD! Auf beiden Seiten gab es weitere Möglichkeiten, doch die Torhüter hielten was auch immer kam. Nach zehn Minuten ertönte der Schlussgong und der FCD hatte die ersten drei Punkte in der Tasche.

Torfolge: 1:0 Clemens (3.)

Gruppenspiel 2: FC Dresden 2010 – Bocajuniors Bavaria

Die FCDler wollten nachlegen und begannen auch gut, doch die Gegner standen kompakt und ließen nicht sonderlich viel anbrennen und wenn war der gegnerische Torhüter eine Wand. Auf der anderen Seite lenkte Juli einen Ball an die Latte. Es dauerte bis zur achten Minute, ehe Fabi nach einer Parade des Keepers abstaubte und den FCD in Führung brachte. 1:0. Augenblicke vor Schluss hatte der FCD die Möglichkeit auf das 2:0, doch die die Bocajuniors retteten den Ball per Handspiel auf der Linie. Der 7-Meter-Pfiff blieb stumm, obwohl der Schiri die Gegner befragte. Ganz starkes Fairplay! Auf der anderen Seite spielte Ralph unabsichtlich den Ball mit der Hand und auf Zuruf der Bocajuniors ertönte der Freistoßpfiff. Es war die letzte Spielminute und dieser Freistoß brachte den Bocajuniors den Ausgleich. 1:1. Kurz vor Schluss durfte sich Lukas vom Gegner noch aufs übelste beschimpfen lassen.  Vier Punkte nach zwei Spielen.

Torfolge: 1:0 Fabi (8.); 1:1 Gegner (10.)

Gruppenspiel 3: FC Dresden 2010 – Liebenau

Die Rückrunde begann und Liebenau lief allmählich auf Betriebstemperatur. Der FCD war das gesamte Spiel über am Verteidigen und machte dies auch gut. Zwei Konterversuch wurden mit üblen Tritten gegen Ralph unterbunden. Eine Zeitstrafe oder eine Karte gab es nicht. Der Treter ist dem FCD noch aus dem letzten Jahr bekannt, als er Max an den Hals ging. Nach zehn Minuten war Schluss. Der FCD konnte über dieses 0:0 glücklich sein.

Gruppenspiel 4: FC Dresden 2010 – Bocajuniors Bavaria

Rückspiel gegen die Bocajuniors. Der FCD begann geordnet und wurde jetzt früher von den Gegnern angelaufen. Chancen gab es auf beiden Seiten, doch die Torhüter hielten ihre Kästen sauber. Nach fünf Minuten legte Fabi für Max auf und dieser knallte den Ball zum 1:0 ins Tor. Für den FCD gab es noch einige gute Chancen, doch wurden diese nicht verwertet. Aber um die Feldspieler zu verteidigen: es waren Handballtore. Auf der anderen Seite wurde es noch zweimal brenzlig. Einmal war Juli im 1-gegen-1 Sieger und einmal spielten die Bocajuniors einen 3-gegen-1 Konter schlecht aus. Am Ende reichte es und der FCD stand als Gruppensieger im Halbfinale. Die Fairplay-Könige verloren derweil das Spiel um Platz 5 und belegten den letzten Platz.

Torfolge: 1:0 Max (5.)

Halbfinale: FC Dresden 2010 – Sportfreaks

Im Halbfinale ging es gegen den Turnierausrichter. Keine zwei Minuten waren gespielt, da erzielte Fabi das 1:0 und stellte die Weichen auf Finale. Die Sportfreaks, ohne wirkliche Chance, wurden von spiellustigen FCDlern überrannte. Kamillo erhöhte in Minute Acht, nach Vorlage von Ralph, auf 2:0. Endlich traf er mal wieder. Eine Minute später erzielte Mitti, nach herrlicher Außenristvorlage von Mierschi, das 3:0. Den Schlusspunkt setzte Max mit dem 4:0. Ein klares Ergebnis in einem äußerst fairen Aufeinandertreffen. Doch jetzt wurde es richtig heiß…

Torfolge: 1:0 Fabi (2.); 2:0 Kamillo (8.); 3:0 Mitti (9.); 4:0 Max (10.)

Finale: FC Dresden 2010 – Liebenau

Es war soweit. Das Spiel auf das alle guckten. FC Dresden 2010 gegen den Titelverteidiger Liebenau. Gibt es die Revanche für 2015? Rein ins Spiel…

Es war spannend von der ersten Minute an. Keines der Teams wollte Fehler machen, doch dafür ging es ganz schön munter Hin und Her. Max und Fabi scheiterten aus nächster Nähe, Ralph setzte zwei Distanzschüsse übers Tor. Defensiv standen Clemens, Ralph und Mierschi, Lukas fiel verletzt nach dem zweiten Spiel aus, ganz ordentlich und warfen sich in alles was kam. Wenn was durchkam, war Juli da. Die letzten Minuten brechen an und es wurde auf beiden Seiten nochmal brenzlig. Einen Einroller von Ralph schlägt Juli lang übers Feld. Der gegnerische Torhüter stand zu weit draußen, doch der Ball springt kurz vor dem Tor nochmal auf und springt knapp über den Querbalken. Um ein Haar… Wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff hatten die Liebenauer die Riesenchance, doch der Ball rutschte knapp vorbei. Glück gehabt. Der Pfiff ertönte und allen war klar, was das heißt… 7-Meterschießen im Finale. Dramatischer konnte es nicht werden…

Drei Schützen pro Seite. Für den FCD stellten sich Mitti, Ralph und Clemens der Verantwortung. Und der FCD fing an…

Erster Schütze FC Dresden 2010: Mitti mit 4-5 Schritten Anlauf… flacher, schwacher Schuss… der Keeper hält.

Erster Schütze Liebenau: Langer Anlauf… platzierter Schuss nach rechts unten… Juli ist im Eck, doch der Ball klatscht an den Pfosten! Weiter 0:0…

Zweiter Schütze FC Dresden 2010: Ralph mit kurzem Anlauf… am Tor vorbei!

Zweiter Schütze Liebenau: Kurzer Anlauf…rechts Unten… Juli ist in der anderen Ecke. 0:1 Vorteil Liebenau… Druck für Clemens!

Dritter Schütze FC Dresden 2010: Clemens mit kurzem Anlauf… Platziert oben in den Knick! 1:1! Liebenau darf jetzt nicht treffen.

Dritter Schütze Liebenau: Kurzer Anlauf… Schuss… DANEBEN! Der FCD ist noch im Rennen!

Vierter Schütze FC Dresden 2010: Langer Anlauf Mitti… Platziert ins Eck! 2:1 den FCD! Druck für Liebenau!

Vierter Schütze Liebenau: Langer Anlauf… Schuss nach Links… Juli ist auch Links, doch der Ball ist drin. 2:2.

Fünfter Schütze FC Dresden 2010: Ralph mit viel Anlauf… und das ist richtig! Drin! 3:2 für den FCD!

Fünfter Schütze Liebenau: Anlauf… Schuss nach rechts… Juli ist wieder in der richtigen Ecke und ist dran, doch wieder ist der Ball im Tor. Das war verdammt knapp! 3:3!

Sechster Schütze FC Dresden 2010: Clemens… Mit wenig Anlauf… Aber mit Bums! 4:3! Dritter Matchball für den FCD!

Sechster Schütze Liebenau: Die Nummer Vier tritt an… letztes Jahr ging er Max an und dieses Jahr legte er Ralph zweimal böse um… Anlauf… Juli taucht nach rechts ab… ABER DER BALL GEHT VORBEI!!! DAS WARS!!! DER TITEL IST WIEDER IN DRESDEN!!!

Nachbericht & Fazit: Der zwölfte Schütze in einem dramatischen Finale bringt die Entscheidung und es traf den Richtigen! KARMA!

Beim FCD lagen sich alle in den Armen. Die Freude über den Turniersieg war enorm. Mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung holt man sich den Titel! Keine Niederlage in sechs Spielen, 7:1 Tore und fünf Spiele ohne Gegentor sprechen eine klare Sprache. Der Offensive kann man keinen Vorwurf für ‚nur‘ sieben Tore machen. Bei solch kleinen Handballtoren ist es verdammt schwer Tore zu erzielen. Defensiv stand der FCD gut. Mierschi, Ralph und Clemens hielten fast alles von Julis Tor fern und wenn doch was durchkam, war er in diesem Turnier ein sicherer Rückhalt. Für Lukas lief das Turnier etwas unglücklich, da er bereits angeschlagen anreiste und bereits nach dem zweiten Spiel vom Spielgeschehen fernblieb. Er unterstützt uns fortan mit Rebecca von der Tribüne aus! Jetzt heißt es: Erholen und Anknüpfen!