18. Platz beim Feldi-Cup


Feldi-Cup 2017

Vorbericht: Das Turnier des Jahres stand an: der Feldi-Cup 2017. Im vergangenen Jahr schied man im Achtelfinale der Endrunde Eins mit 0:1 aus. Wie 2016 war auch 2017 das Ziel Endrunde Zwei zu erreichen, da man realistischere Chancen hatte länger mitzuspielen. Die Bedingungen waren gut: schönes Wetter und ein starker Kader. Im Vergleich zum letzten Jahr gab es drei Änderungen: Erdi, Dome und Ralph ersetzten Mitti, Rik und Enrico. Auf der Tribüne war Michi als Schriftführer anwesend. In der Gruppenphase ging es gegen Team Wiese, FC OD, VM United, FC Unitedprint und dem Vorjahressieger WBS 70. Der FC Unitedprint erschien jedoch nicht zum Turnier, wodurch alle einen 2:0-Sieg gewertet bekamen.

Kader: Juli – Lukas | Ralph | Björn | Dennis – Sönke | Max | Max W. | Dome | Erdi

Gruppenphase: FC Dresden 2010 – Team Wiese
Die Punktejagd begann. Der FCD bemühte sich das Spiel zu kontrollieren, was anfangs noch nicht ganz funktionierte, sich während des Spiels aber änderte. Die erste nennenswerte Chance gehörte dem FCD in Person von Erdi. Einen wuchtigen Freistoß kann der gegnerische Keeper gerade noch über den Querbalken lenken. Wenig später macht es Erdi besser: Tunnel gegen den Keeper – 1:0. Auf der anderen Seite ließen die FCDler nichts anbrennen und versuchten nun vorne die Entscheidung zu erzwingen. Augenblicke vor Schluss war es abermals Erdi, welcher mit einem flachen Schuss ins linke Ecke das 2:0 erzielte.
Torfolge: 1:0 Erdi; 2:0 Erdi

Gruppenphase: FC Dresden 2010 – WBS 70
Der Vorjahressieger gewann sein erstes Spiel souverän mit 4:1 gegen VM United. Die roten FCDler wollten WBS einen ordentlichen Kampf abverlangen, doch es begann denkbar schlecht: einen langen Ball kann der Stürmer kontrollieren und ohne Probleme ins lange Ecke schießen. 0:1. Der FCD zeigte sich wenig geschockt und wollte direkt antworten. Nach feinem Pass von Erdi war es Sönke, der den Ball nicht im Tor unterbrachte. Kurz darauf hatte auch Max die Riesenchance, doch auch er war nicht erfolgreich. Der Titelverteidiger hingegen war eiskalt. Nach einem langen Ball nimmt der Stürmer den Ball mit der Brust an, dreht sich und haut das Ding volley in den Knick – 0:2. Kurz vor Schluss legten sie sogar noch nach – 0:3.
Torfolge: 0:1; 0:2; 0:3

Gruppenphase: FC Dresden 2010 – FC OD
Der FCD wollte Reaktion zeigen und begann auch ordentlich. Max und Erdi vergaben zum Beginn erste Chancen und auch im weiteren Spielverlauf verballerten die FCDler wirklich alles. Auf der anderen Seite kann Max den Gegner nicht richtig stören, wodurch er aus spitzem Winkel schießen kann und auch trifft. 0:1. Kurze Ecke – Torwartfehler.
Allmählich kochten die Emotionen hoch. Ralph bekommt Gelb, weil der Gegner im Rückwärtslauf über ihn fällt. Auch in der Folge pfiff der Schiri jeden Zweikampf der FCDler ab, was tierisch nervte. Als Ralph dann einen Gegner vorm Strafraum stoppte, ertönte erneut der Pfiff und Ralph sah seine zweite Gelbe. Platzverweis. Den indirekten Freistoß (!) verwandelten die Gegner zum 0:2. In Unterzahl musste der FCD nun viel riskieren und es klappt zunächst. Nach Pass von Björn verwandelt Lukas zum 1:2. Anschluss. Die letzten Sekunden pfiff der Schiri wieder jeden Körperkontakt der Roten ab, wodurch man zu keiner Chance mehr kam. Schlusspfiff. Nach dem Spiel flogen noch ein paar Bemerkungen in Richtung des Schiris, wo Juli in Folge noch die rote Karte sah.
Torfolge: 0:1; 0:2; 1:2 Lukas

Gruppenphase: FC Dresden 2010 – VM United
Da Juli vom Schiedsgericht für ein Spiel gesperrt wurde, musste Max W. ins Tor. Der FCD wollte seine Chancen auf Endrunde Eins noch aufrechterhalten und legte ordentlich los. Nach einem klaren Handspiel auf der Torlinie, gab es Elfmeter. Eine rote Karte für die klare Verhinderung einer Torchance gab es natürlich nicht. Warum auch? Erdi hämmerte den Ball humorlos zum 1:0 in die Maschen. Auch in der Folge war der FCD spielbestimmend, konnte das 2:0 jedoch nicht nachlegen. Wer seine Chancen vorne nicht nutzt, bekommt sie hinten rein… Nach einem Konter glichen die Gegner aus. 1:1. Der Ausgleich hielt jedoch nur wenige Augenblicke, da es erneut Erdi war, welcher das Runde ins Eckige brachte. 2:1. Der FCD stürmte weiter aufs Tor und wollte nachlegen, doch die Chancenverwertung trieb einem Tränen in die Augen. Kurz vor Schluss wurde der FCD erneut bestraft: 2:2. Das war dann auch der Endstand.
Torfolge: 1:0 Erdi; 1:1; 2:1 Erdi; 2:2

Gruppenphase: FC Dresden 2010 – FC Unitedprint
Der FC Unitedprint erschien nicht zum Turnier, wodurch jeder Gruppengegner einen 2:0-Sieg gewertet bekam.

Zwischenbericht: Sieben Punkte aus fünf Spielen bedeutete Platz Drei in der Gruppe. Dies hatte zur Folge, dass es jetzt in Endrunde Zwei weitergeht. Der FCD im Soll, wollte jetzt so lang wie möglich im Wettbewerb bleiben. Gegner im Endrundenachtelfinale war MK Cottbus

Endrunde Zwei – Achtelfinale: FC Dresden 2010 – MK Cottbus
Die Gäste aus Cottbus waren von Beginn an konditionell angeschlagen. Vorab gesagt, der FCD verpasste ihn das Knockout. Überragender Mann war Dome, welcher vier Tore vorbereitete und eins selber erzielte. Max W. eröffnete den Torregen – 1:0. Erdi mit Turniertor Fünf erhöhte auf 2:0. Auf der anderen Seite konnte Juli einen Ball nur nach Links abprallen lassen, wodurch der Gegner seinen Ehrentreffer markieren konnte. 1:2.
Die Roten spielten unbeeindruckt nach vorne weiter und nahmen MK Cottbus komplett auseinander. Max W., Dennis, Sönke und Dome schraubten das Ergebnis auf 6:1. Schluss. Viertelfinale.
Torfolge: 1:0 Max W., 2:0 Erdi; 2:1; 3:1 Max W.; 4:1 Dennis; 5:1 Sönke; 6:1 Dome

Endrunde Zwei – Viertelfinale: FC Dresden 2010 – Moldava
Der FCD wurde von Anfang an unter Druck gesetzt und war dadurch erstmal nur Defensiv gefordert. Juli parierte innerhalb weniger Augenblicke vier Großchancen der Gegner. Auf der anderen Seite gab es Freistoß auf der linken Halbseite. Max W. legt sich den Ball zurecht und führt aus. Der Ball wird immer länger und länger und schlägt im Knick ein. 1:0! Max W. war so erstaunt über seinen Sonntagsschuss, dass er sich erstmal auswechseln ließ. Mehr war vorne vom FCD nicht zu sehen. Hinten untersprang Juli einen hohen Ball, wodurch das 1:1 resultierte. Dritter Torwartfehler. Kurz vor Schluss klärte Lukas gerade noch per Grätsche den Ball. Dann war Schluss. Elferschießen.
Torfolge: 1:0 Max W.; 1:1

Erster Schütze FCD: Max W. – kurzer Anlauf – Tor! 1:0
Erster Schütze Gegner: Juli links – Ball rechts – Tor! 1:1
Zweiter Schütze FCD: Erdi – Gewalt – Tor! 2:1
Zweiter Schütze Gegner: Juli links – Ball links – Pariert! Matchball für Dome!
Dritter Schütze FCD: Dome – Flach rechts unten – Tor! 3:1

Endrunde Zwei – Halbfinale: FC Dresden 2010 – Die Lipsticks
Platz 17 oder 18 war möglich, aber dafür musste man an den Lipsticks vorbei. Es begann denkbar schlecht: Lukas, mit einem gravierenden Fehlpass vor dem eigenen Strafraum, ermöglicht dem Gegner die 1:0-Führung. Der FCD wischte sich kurz den Mund ab und legte in Person von Erdi los. Schuss ins Kurze – 1:1. Hinten stand der FCD nun sicher und agierte immer offensiver. Erneut war es Erdi, welcher den Ball über die Linie drückte. 2:1! Dome hat kurz darauf die Möglichkeit auf 3:1 zu erhöhen, doch der Keeper pariert. Kurz vor Schluss macht Erdi den Hattrick perfekt und verpasst den Lipsticks das Halbfinalaus. 3:1!
Torfolge: 0:1; 1:1 Erdi; 2:1 Erdi; 3:1 Erdi

Endrunde Zwei – Finale: FC Dresden 2010 – Athletic bin Blau
Die gute Nachricht: der FCD ist schon mal besser positioniert als Freizeitligakrösus Roundfeet. Die spielen im Spiel um Platz 19 gegen die Lipsticks. Immerhin einmal vor Roundfeet stehen. 😃
Rein ins Spiel. Die erste UND einzige Chance von Athletic bin Blau brachte ihnen direkt die Führung ein. Langer Ball – Abschluss ins lange Eck. 0:1. Nun lief der FCD Sturm. Chancen über Chancen wurden dabei mal wieder versiebt, doch der Druck wurde immer größer, der Ausgleich nur eine Frage der Zeit. Die Gegner schlugen den Ball teilweise nur weit weg und wollten ihr 1:0 retten, doch Augenblicke vor Schluss haut Dome den Ball zum 1:1 ins Netz und bringt den FCD somit ins Elfmeterschießen.
Torfolge: 0:1; 1:1 Dome

Erster Schütze Gegner: Juli links – Ball rechts – 0:1
Erster Schütze FCD: Max W. – kurzer Anlauf – Gewalt – weit drüber!
Zweiter Schütze Gegner: Juli rechts – Ball rechts – weit drüber!
Zweiter Schütze FCD: Erdi – mittig, viel Glück dabei – 1:1!
Dritter Schütze Gegner: Juli rechts – Ball mittig – 1:2
Dritter Schütze FCD: Dome – Unterkante der Latte – Kein Tor!

Am Ende belegt der FC Dresden 2010 den 18. Platz von 47 Teams!

Fazit: Ein merkwürdiges Turnier. Aufgrund unterschiedlicher Faktoren hat man sich um eine bessere Positionierung gebracht. Spielerisch sah es über weite Strecken nicht schlecht aus, doch die Chancenverwertung war das größte Manko, vor allem in der Gruppenphase. Gerade Top-Torjäger Max war dieses Jahr ein Schatten von sich selbst. Kein Tor in acht Spielen. In der Abwehr gab es des Öfteren Auflösungserscheinungen, wo man plötzlich nur mit einem Verteidiger hinten stand und sich den ein oder anderen Konter gefangen hat. Die rote Karte von Juli war nicht sonderlich mannschaftsdienlich, da dadurch ein Feldspieler ins Tor musste. Auch von den Leistungen her war er nicht der starke Rückhalt, da er einige Tore auf seine Kappe nehmen muss.
Die Aushilfsspieler Dome, Sönke, Max W. und vor allem Erdi wirbelten vorn die Abwehrreihen durcheinander. Gerade Erdi war, wieder einmal, der überragende Mann im roten Trikot. Ralph, Dennis, Lukas und Björn warfen sich hinten in alles was kam und setzten auch nach vorn gute Akzente. Kein schlechtes Turnier, aber auch kein Gutes.

An dieser Stelle nochmal einen Dank an unsere Aushilfsspieler!

Nächstes Jahr wird der FCD wieder beim Feldi-Cup angreifen! Weiter geht´s am 27.06. mit dem sechsten Spieltag in der Freizeitliga!