Nachtturnier 2017


Kader: Juli – Clemens | Lukas – Max | Kiki | Andi | Fabi (AS)

Vorbericht: Die Mission hieß Titelverteidigung und die Jungs waren von Anfang an heiß. Mit Max, Clemens, Lukas, Fabi und Juli standen fünf Turniersieger vom letzten Jahr im Kader. Die Neuzugänge Andi und Kiki waren ebenfalls mit von der Partie. Für Kiki war es bereits die zweite Nachtturnierteilnahme. Mitti und Ralph fielen gesundheitsbedingt und Mierschi arbeitsbedingt aus.
Acht Teams waren am Start, gespielt wurde im Liga-System ohne Rückrunde.

Spiel Eins: FC Dresden 2010 – Team Ron
Es ging gegen ein neues Gesicht beim Turnier, ebenfalls Kicker aus Dresden. Mit Spielbeginn übernahm der FCD das Zepter und wollte zeigen, dass der Titel nur über die Roten geht. Neuzugang Kiki erzielte früh in der Partie die 1:0-Führung, was dem FCD in die Karten spielte. Defensiv stand der FCD sehr gut, Juli musste ein einziges Mal wirklich eingreifen, Kiki blockte mit einer überragenden Grätsche einen Schuss ab. Kurz vor dem Ende der Partie erhöhte Max auf 2:0 und sorgte für einen guten Auftakt ins Turnier.
Torfolge: 1:0 Kiki (FCD, 1 Turniertor); 2:0 Max (FCD, 1)

Spiel Zwei: FC Dresden 2010 – Liebenau Alt
Im zweiten Spiel ging es gegen eine bekannte Mannschaft vom Mitternachtsturnier. Im Juli gewann man gegen die alten Liebenauer mit 3:2. Die ersten Möglichkeiten gehörten den Gegner, doch wirklich gefährlich wurden sie nicht. Nachdem der FCD den Anfangsdruck überstand, nahm man ebenso am Spielgeschehen teil und hatte erste Chancen. Mit einer herrlichen Direktabnahme brachte Andi den FCD auf die Siegerstraße und gab der Mannschaft Stabilität. 1:0. Juli musste erneut nur einmal ernsthaft eingreifen, was auf eine gute Abwehrleistung hindeutet. Kiki besorgte mit seinem zweiten Turniertor die nächsten drei Punkte auf dem Weg zu Titelverteidigung.
Torfolge: 1:0 Andi (FCD, 1); 2:0 Kiki (FCD, 2)

Spiel Drei: FC Dresden 2010 – Liebenau Jung
Das Finalspiel von 2016 wurde das dritte Spiel. Die Roten agierten anfangs passiv und ließen den Gegnern Möglichkeiten. Ein verdeckter Distanzschuss brachte den Liebenauern die 1:0-Führung. Der FCD, nun unter Zugzwang, erhöhte die Schlagzahl und belagerte die letzten drei Minuten das Liebenauer Tor. Chancen über Chancen wurden vom Keeper gehalten, geblockt oder von der Linie gekratzt. Sekunden vor Schluss stochert Max nach einer Ecke den Ball zum höchstverdienten 1:1 ins Tor.
Torfolge: 0:1 (Liebenau); 1:1 Max (FCD, 2)

Spiel Vier: FC Dresden 2010 – Bocajuniors Bavaria
Die Bocajuniors waren die vierten Gegner. Nach einem Foul von Lukas gab es einen berechtigen Freistoß für die Gegner. Max verliert seinen Gegenspieler aus dem Auge und dieser schiebt völlig freistehend zum 0:1 ein. Die Bocajuniors, mit einem Möchtegern-Messi angereist, erhöhten kurze Zeit später durch diesen auf 0:2. In der Folge agierte der FCD offensiver und hatte noch drei, vier 100-Prozentige, doch Aluminum oder der starke Boca-Keeper hatten was dagegen. Im Großen und Ganzen ein verdienter Sieg, wobei der FCD mit ein wenig Glück einen Punkte hätte holen können. Und auch die Tatsache, dass die Gegner ein Viertel (!) der Spielzeit durch Zeitspiel rausnahmen, spielte dem FCD nicht in die Karten.
Torfolge: 0:1 (Bocajuniors); 0:2 (Bocajuniors)

Spiel Fünf: FC Dresden 2010 – Sportfreaks 06
Gegen den Turnierausrichter wollte der FCD seine Titelchance noch aufrecht erhalten und legte von Anfang an ordentlich los. Es dauerte nicht lange, ehe Max den FCD mit 1:0 in Führung brachte. Defensiv stand der FCD wieder besser und ließ nichts anbrennen. Juli machte das Spiel schnell, Kiki rannte und schob zum 2:0 ein. Die Messe wäre gelesen gewesen, wenn nicht die gesamte Feldspielerabteilung nach vorne gerannt wäre und die Abwehrarbeit vernachlässigt hätte. Die Sportfreaks nahmen die Kontereinladung dankend an und verkürzten auf 1:2. Am Ende nahm der FCD auch mal Zeit von der Uhr, was natürlich von der Halle kommentiert wurde. Das 2:1 sollte zum Schluss reichen.
Torfolge: 1:0 Max (FCD, 3); 2:0 Kiki (FCD, 3); 2:1 (Sportfreaks)

Spiel Sechs: FC Dresden 2010 – Diebelsfreunde
Das vorletzte Spiel ging wieder gegen ein neues Gesicht und es sollte ein offener Schlagabtausch werden. Max brachte den FCD mit einem Flachschuss durch die Beine des gegnerischen Torwarts in Führung. 1:0. Clemens spielte bei drei Spielaufbauversuchen jeweils einen katastrophalen Fehlpass, der Dritte brachte das 1:1. Der FCD, nun etwas mehr in der Defensive gefragt, bekam drei, vier gefährliche Schüsse aufs Tor, doch Juli parierte. Sekunden vor Schluss erzielte der FCD das 2:1 durch Kiki. Erneut ein Tunnel beim Torwart. Da nur noch zehn Sekunden auf der Uhr waren, gab es für Diebelsfreunde nur eine Möglichkeit: Anstoß – Schuss. Die Realität: Anstoß – Flatterball – 2:2. Der Schuss wurde nicht verhindert, war jedoch auch nicht unhaltbar.
Torfolge: 1:0 Max (FCD, 4); 1:1 (Diebelsfreunde); 2:1 Kiki (FCD, 4); 2:2 (Diebelsfreunde)

Spiel Sieben: FC Dresden 2010 – Stahl Schmiedeberg
Für den FCD stand vor dem letzten Spiel fest: die Titelverteidigung ist gescheitert. Beide Teams wollten noch, aber so richtig ging nichts. Auf der einen Seite bringt Juli beim Querpass noch den Fuß dazwischen, auf der anderen Seite verfehlt Max beim Seitfallzieherversuch den Ball. Keine Höhepunkte – nichts zu schreiben. 0:0 am Ende.
Torfolge: /

Nachbericht: Die Titelverteidigung ist gescheitert. Am Ende belegt man hinter den Bocajuniors einen guten zweiten Platz. Die Mannschaft hat gut zusammen gespielt und auch die Neuzugänge Kiki und Andi finden immer besser ihren Platz im Team. M

Das Spieljahr 2017 ist damit vorbei und endet leider ohne Titel. Im neuen Jahr wird der FCD wieder auf Titeljagd gehen, weiter geht´s bereits Ende Januar mit dem Prinovis-Cup und im Februar geht die Liga wieder los.

Der Turnierbericht wurde präsentiert von INHOUSE Clean & More!