Spieltagsbericht – 7. Spieltag


Kader: Juli – Mierschi | Lukas – Max | Kiki | Maik

Vorbericht: Das Pflichtprogramm ruft: Freizeitliga! An die gute Leistung vom sechsten Spieltag will der FCD anknüpfen. Mit Abicor, Queo und Köga stehen drei Teams als Gegner gegenüber, die in der Tabelle unter dem FCD stehen. Das Positive: es kann nur nach Oben gehen. Mit drei Niederlagen wäre der FCD weiterhin Tabellenachter, jeder Punkt hilft den Abstand nach unten zu vergrößern und die vorderen Plätze weiter anzugreifen. Mit gerade einmal fünf (!) Stammkräften und mal wieder mit Max stehen sechs FCDler auf dem Feld und sollen es richten.

Spiel Eins: FC Dresden 2010 – Abicor Binzel Dresden
Gegen den Vierzehnten begann der FCD mit dem Stammpersonal, Max erstmal auf der Bank. Die Anfangsminuten gehörten Abicor, der FCD noch nicht ganz mit von der Partie. Nach einem Lauf durch die Mitte und ohne ernsthafte Gegenwehr kam der Abicor-Spieler zum Abschluss, welcher minimal abgefälscht im unteren linken Eck landete. 0:1. Der von Beginn an angeschlagene Kiki wechselte mit Max und dieser zeigte direkt, warum er für den FCD so wichtig ist. Flach und hart ins lange Eck. 1:1! Die Roten, nun munter und bissig, standen jetzt hinten sicher und ließen keinen Torschuss von Abicor mehr zu. In Person von Maik ging der FCD dann auch verdient in Führung, ehe Max mit seinem zweiten Tor auf 3:1 erhöhte. Es wurde noch ein bisschen gewechselt und Kiki sorgte mit seinem Treffer zum 4:1 für die Entscheidung. Kurz vor Schluss nimmt er einen langen Ball von Juli perfekt runter, doch sein Abschluss wird vom Keeper pariert. Der Schlusspfiff ertönte und der FCD hat die ersten drei Punkte im Sack.
Torfolge: 0:1; 1:1 Max; 2:1 Maik; 3:1 Max; 4:1 Kiki

Spiel Zwei: FC Dresden 2010 – Queo
Das Hinspiel gewann der FCD knapp mit 1:0 durch Clemens und auch diesmal wollte man drei Punkte holen. Wie im ersten Spiel brauchte der FCD einige Minuten, ehe der Motor wieder auf Betriebstemperatur kam. In genau diesen Minute passierte es. Wieder. In einer 1-gegen-2 Situation stand Juli zwei Queo-Spielern gegenüber, welche mit einem Querpass vor ihm die alte FIFA-Schule auspackten und zur Führung einschoben. Lukas kam mit seiner Grätsche nicht mehr ran. Der FCD nun wieder wachgerüttelt, spielte nun auch mit Fußball und übernahm die Spielgestaltung. Maik mit der Vorlage und Max mit dem souveränen Abschluss sorgten für den Ausgleich. Kurz darauf knallte Maik den Ball an den Querbalken. In der Folge entwickelte sich ein Kampf zwischen den Toren, wobei keine nennenswerten Chancen entstanden. Augenblicke vor Schluss erhöhte Queo den Druck und stand mit allen Feldspielern in der Hälfte des FCD. Max eroberte den Ball und steckte in den Lauf von Maik, welcher sich die Kugel am herauseilenden Keeper vorbeilegte und ins leere Tor einschob. 2:1 für den FCD. In der Schlussminute kam Queo noch zu zwei Schüssen, doch Lukas grätschte stark in den ersten und der Nachschuss flog mit viel Gewalt in Richtung Hallendecke. Schluss. Aus. Ende. 2:1-Sieg!
Torfolge: 0:1; 1:1 Max; 2:1 Maik

Spiel Drei: FC Dresden 2010 – Team Köga
Zum ersten Mal in dieser Saison ging es gegen Köga, da das Hinspiel am grünen Tisch gewonnen wurde. Köga, für diesen Spieltag mit einem DKG-Spieler verstärkt, stand an der Mittellinie und ließ den FCD hinten mit dem Ball spielen. Da aller guten Dinge Drei ist, kassierte der FCD durch den eben erwähnten DKG-Spieler das 0:1. Ohne Gegenwehr haute er den Ball ins rechte Eck, wo Juli zwar dran ist, aber den Ball nicht entscheidend ablenkt. Definitiv haltbar. In der Folge der FCD nun wieder vorn aktiv und hinten sicher. Mit einer Torkopie aus dem ersten Spiel gleicht Max aus. Flach und hart ins lange Eck. 1:1. Mit ganz viel Wut im Bauch, donnerte Kiki den Ball an den Innenpfosten und von dort zur Führung ins Tor. Spiel gedreht. 2:1! Die Abwehr stand so souverän, dass Köga nur über zwei Distanzschüsse ihres Keepers nochmal in Tornähe kamen, doch Juli parierte beide Male. Mehr geschah nicht. Schlusspfiff!
Torfolge: 0:1; 1:1 Max; 2:1 Kiki

Fazit: Dreimal zurückgelegen – dreimal gewonnen! Moral, Kampf und Einsatz haben gestimmt. Die Roten bestätigen ihre gute Form und klettern in der Tabelle sogar noch nach oben. Mit nun 38 Punkten belegt man Platz Sieben. Vier Punkte vor den Erben und Punktgleich mit den Rundfuessen und 44 Bricks. In der Defensive ist man mit 35 Gegentoren die nun alleinige drittbeste Abwehr der Liga. Kann man diese Leistungen jetzt weiter halten, sind durchaus noch ein, zwei Plätze nach oben drin. Mit der unteren Tabellenhälfte sollte der FCD nach diesem Spieltag nichts mehr zu tun haben.

Weiter geht´s für den FCD am 30. Oktober mit dem achten Spieltag! Mit den Erben und den Rundfuessen stehen zwei direkte Tabellennachbarn auf dem Programm, die Montagsmurmler komplettieren.

Der Spieltagsbericht wird von unserem Partner INHOUSE Clean & More präsentiert!