Freizeitligapokal 2018


Kader: Juli – Mierschi | Ralph | Lukas | Clemens – Kiki | Marcus (A) | Dominic M. (A)

Vorbericht: Der Freizeitligapokal 2018 wird für fast alle Freizeitligateams der Jahresabschluss in der Sachsenwerkarena sein. Von vierzehn gemeldeten Teams sind immerhin zwölf Teams erschienen. Lukas, Mierschi, Clemens und Juli sind wie am letzten Freizeitligaspieltag mit am Start. Kiki ist nach kurzer Ausfallzeit wieder dabei, Ralph nach langer Pause wieder mal im Kader, Aushilfsspieler Marcus wird den FCD erneut unterstützen und Dominic M. wird als potenzieller Neuzugang begutachtet. Von den Rängen unterstützt erneut Julia. In Gruppe A geht es für den FCD gegen die Freizeitligateams Standard Nuttich, welche noch eine Rechnung offen haben, die Füchse und FaMo and Friends. Komplettiert wird die Gruppe durch Eintracht & Friends und FC Lieberfull. Der vierte Platz in der Gruppe ist das Ziel, um das Viertelfinale zu erreichen.

Gruppenspiel: FC Dresden 2010 – Standard Nuttich

Der Vizemeister wollte die Revanche für die 3:4-Niederlage gegen den FCD, welche jene Vizemeisterschaft für sie bedeutete. Die erste Chance des Spiels hatte Marcus, jedoch verfehlte er sein Ziel. Auf der Gegenseite fliegt der Ball knapp am FCD-Tor vorbei. Nach einer feinen Kombination von Kiki, Marcus und Clemens fehlt dem FCD erneut das Glück im Abschluss, wenig später misslingt Kiki der Torversuch. Nach acht Minuten begeht Clemens einen leichtsinnigen Fehler, wobei er den Ball verliert und Standard zur Führung einlädt. Mierschi´s Rettungsversuch macht den Ball für Juli unhaltbar. 0:1. Kurz vor Schluss setzt der Standard-Stürmer zum Tänzchen an und knallt den Ball trocken ins lange Eck. Mit 0:2 verliert der FCD den Auftakt ins Turnier, doch beide Teams klatschten mit einem Lachen im Gesicht ab – die Revanche war geglückt.

Torfolge: 0:1; 0:2

Gruppenspiel: FC Dresden 2010 – FaMo and Friends

Im zweiten Gruppenspiel ging es gegen FaMo, welche in der Liga zweimal deutlich vom Feld geschickt wurden. Der Pokal hat jedoch seine eigenen Gesetze. Die Gegner starteten gut ins Spiel, die ersten beiden Chancen wurden vergeben bzw. Juli parierte einmal. Nachdem sich der FCD gefunden hatte, vergaben Marcus und Kiki die ersten Chancen. Wenig später machte es Letzterer besser und bringt den FCD in Front. Testspieler Dominic M. knallt die Pille ein Minütchen später zur 2:0-Führung ins Netz. Auf der anderen Seite parierte Juli im 1-gegen-1, doch im Nachschuss war er gegen den völlig freistehenden FaMo-Stürmer chancenlos. Anschlusstreffer – 2:1. Mit gefühlt hundert Quadratmetern Platz am gegnerischen Strafraum lässt es sich ein Marcus nicht nehmen und stellt wieder einen zwei Tore Vorsprung her. FaMo gab jedoch nicht auf und die FCD-Abwehr lud auch gern ein. Mit der Hacke ins Kurze – elegant gemacht vom FaMo-Stürmer. Beide Teams rannten hier mit offenem Visier nach vorn, Dominic M. erzielte nach einem Torwartfehler das 4:2. Das muntere Tore schießen ging noch ein Stückchen weiter. Nach einem erneuten Abwehrfehler kam FaMo erneut auf ein Tor ran. 3:4. Als Marcus mit einem Solo die gesamte gegnerische Mannschaft auseinandernahm und das Ding zum 5:3 reinlegte, war dann Ruhe im Karton. Traumtor zum 5:3 und Schluss mit dem Spielchen.

Torfolge: 1:0 Kiki; 2:0 Dominic M.; 2:1; 3:1 Marcus; 3:2; 4:2 Dominic M.; 4:3; 5:3 Marcus

Gruppenspiel: FC Dresden 2010 – Die Füchse

Gegen das letzte Freizeitligateam in der Gruppe wollte man noch einmal drei Punkte mitnehmen. Die erste Chance gehörte auch den Roten, doch Clemens bekommt nach einem langen Ball von Juli nicht genügend Druck hinter den Kopfball. In Person von Marcus ging der FCD kurze Zeit später in Führung und sollte diese auch eine Weile halten können. Mit einem furztrockenen Schuss ins kurze Eck glichen die Füchse zum 1:1 aus und sorgten für einen folgenden Schlagabtausch. Marcus knallte den Ball kurz nach dem Ausgleichstreffer ans Alu, doch Clemens staubt zum 2:1 ab. Die Partie nahm an Hektik zu Theatralik seitens der Füchse zu. Nachdem so ziemlich jeder Zweikampf abgepfiffen wurde, kamen die Füchse nach einem Freistoß zum 2:2. Binnen weniger Minuten brachte Marcus den FCD auf die scheinbare Siegerstraße und stellte auf 4:2. Statt Ruhe und Sicherheit ins Spiel zu bekommen, blieb man weiterhin hektisch und musste sich das 3:4 einschenken lassen. Die letzte Minute brach an… Nach einem Foul an Marcus im eigenen Strafraum gab es Freistoß für die Roten. Die miserable Ausführung von Juli brachte den Füchsen den Ausgleichstreffer. 4:4. Sekunden vor Schluss tankt sich Marcus noch einmal durch, legt quer und Clemens muss nur noch einschieben, doch er setzt den Ball am Kasten vorbei. Kurz darauf war Schluss. Unnötig verliert man zwei wertvolle Punkte.

Torfolge: 1:0 Marcus, 1:1; 2:1 Clemens; 2:2; 3:2 Marcus; 4:2 Marcus; 4:3; 4:4

Gruppenspiel: FC Dresden 2010 – Eintracht & Friends

Nachdem man sich spektakulär 5:5 trennte, verließen die Gegner das Turnier. Die Turnierleitung entschied sich alle Spiele mit 0:2 zu werden. Drei Punkte am grünen Tisch. Torschützen (4x Marcus, 1x Clemens)

Gruppenspiel: FC Dresden 2010 – FC Lieberfull

Im letzten Gruppenspiel ging es für beide Teams um nichts mehr, da beide sicher weiter waren. Lieberfull, mit einer extremen Ballsicherheit, ließ die Roten anlaufen, ohne auch nur ein bisschen in Panik zu verfallen. Nachdem Clemens auf der Linie den Ball mit der Hand klärte, ging es zunächst ohne Pfiff weiter, doch der Übeltäter gab sein Vergehen zu und beide Teams einigten sich auf den Neunmeter. Fairplay eben. Juli war in der richtigen Ecke, doch der Neuner war zu gut geschossen. 0:1. Die rote-weiße Lebensversicherung in diesem Turnier, Marcus, glich kurz darauf aus. 1:1. Lieberfull ließ Ball und Gegner weiterhin laufen und erspielte sich so die 2:1-Führung. Mit der Ansage der letzten Minute stellten sie auf 3:1, einmal vor Juli quergelegt und eingeschoben. Mit dem Wiederanpfiff gelang Marcus zwar noch das 2:3, doch die Schlussoffensive blieb erfolgslos.

Torfolge: 0:1; 1:1 Marcus; 1:2; 1:3; 2:3 Marcus

Viertelfinale: FC Dresden 2010 – DKG Dresden

Mit zwei verletzten Spielern, Mierschi und Lukas, ging es im Viertelfinale nun gegen den Meister DKG Dresden. Nur ein Wechsler bei schon so fast leeren Tanks. Die erste und einzige Gelegenheit resultierte aus einem Klärungsversuch von Juli. Der Ball senkte sich gefährlich, doch der DKG-Keeper bekommt die Hand noch dran. In der Folge spielte nur noch DKG nach vorn, der FCD-Tank war bei den Feldspielern jedoch bei Null angelangt und man verteidigte nur noch und hoffte auf Konter. Juli parierte erst einen Flachschuss, kurz darauf rettete er in einer 1-gegen-1-Situationen. Der FCD versuchte sich nochmal nach vorn zuspielen, doch der Angriffsversuch flog dem FCD fast um die Ohren. Wieder scheitert die DKG am FCD-Keeper. Nachdem Juli abermals im 1-gegen-1 parierte, war er im Nachschuss dann chancenlos und der Bann war gebrochen. 0:1. Kurz darauf tauchte die DKG erneut vor dem FCD-Tor auf, doch Juli hielt die FCDler noch im Spiel. Als der Meister wenig später querlegte und der Stürmer einschob, war die Messe gelesen. 0:2. Die letzte Aktion gehört den beiden Chefs. DKG-Kapitän Robert scheitert im 1-gegen-1 an Juli. Darauf war Schluss. 0:2.

Torfolge: 0:1; 0:2

Fazit: Am Ende scheitert man aufgrund von leeren Tanks am Meister DKG Dresden im Viertelfinale und erreicht somit Platz Fünf im Freizeitligapokal. Bester FCDler war mit Abstand Marcus, welcher gern fest ins Team stoßen darf. Auch Testspieler Dominic M. zeigte nach einer langen Fußballpause viel Potential, welches dem FCD sicherlich weiterhelfen würde.

Spielerisch konnte man nicht ganz an die Leistungen anknüpfen. Man merkt, dass ein Ausfall von Mitti oder Maik schwer wiegt, da beide enorme Leistungsträger sind. Im neuen Jahr wird der FCD in der Freizeitliga wieder angreifen.

Ob es für den FCD dieses Jahr noch einmal auf den Platz geht, ist noch nicht ganz klar. Der Termin für das Nachtturnier ist noch nicht bekannt.

Der Turnierbericht wird von unserem Partner INHOUSE Clean & More präsentiert!