DDV-Cup 2020


Kader: Juli – Clemens | Lukas | Toni – Kiki | Ruben | Tom S. (AS)

Vorbericht: Für den FC Dresden 2010 geht das Fußballjahr 2020, wie die Jahre zuvor auch, mit dem DDV-Cup los. Pünktlich 10 Uhr ist Turniereröffnung. Mit Toni, Lukas, Kiki und Juli sind die Dauerbrenner wieder mit am Start. Letzterer wird sein Comeback im Tor nach sechsmonatiger Verletzungspause geben. Clemens und Ruben sind mal wieder dabei, Tom S. komplettiert als Aushilfsspieler den Kader. Gespielt wird mit einem Torwart plus fünf Feldspielern. Im Modus Jeder-gegen-Jeden geht der FCD als Titelverteidiger ins Turnier. 

Spiel Eins: FC Dresden 2010 – Trachenberge

Mit Beginn der Partie wollte der FCD Dominanz zeigen und deutlich machen: Der Titel geht nur über uns. Trachenberge fand keine Mittel gegen eine dominante Mannschaft vom FCD und wurde die gesamte Spielzeit über an die Wand gespielt. Nach einer starken Ecke von Lukas, bringt Tom die Roten in Führung. 1:0. Es sollte nicht lange dauern, ehe es erneut im Trachenberge Kasten klingelte. Kiki erhöhte auf 2:0. Vorlagengeber zum 1:0, Lukas, stellte das Ergebnis etwas später auf 3:0. Und auch Ruben konnte sich in die Torschützenliste eintragen lassen. 4:0. Auf der anderen Seite hielt Juli kurz vor Schluss einen Schuss ohne Probleme. Eine starke Mannschaftsleistung bescherte dem FCD einen souveränen Auftaktsieg.

Torfolge: 1:0 Tom S.; 2:0 Kiki; 3:0 Lukas; 4:0 Ruben

Spiel Zwei: FC Dresden 2010 – Barbier Beirut

Nach zwei Spielen Pause ging es für den FCD gegen den Neueinsteiger. Die extreme Ballverliebtheit der Gegner stellte den FCD nicht vor große Aufgaben. Erneut brachte Tom den FCD aus spitzem Winkel in Führung. 1:0. Mit weiterhin großem Druck spielte der FCD nach vorn und erhöhte in Person von Kiki auf 2:0. Ruben machte mit dem 3:0 den Deckel drauf. Lukas rutschte kurz vor Schluss noch am 4:0 vorbei. Auf der anderen Seite stand eine solide Defensive, wodurch Juli erneut nur einmal eingreifen musste. 7:0 Tore und sechs Punkte. Starker Turnierauftakt.

Torfolge: 1:0 Tom; 2:0 Kiki; 3:0 Ruben

Spiel Drei: FC Dresden 2010 – Studenten

Vor zwei Jahren gab es die bittere Finalniederlage gegen die Studenten. Die Gegner standen tief, der FCD bemühte sich von Anfang an um die Spielkontrolle. In der Offensive traf man auf ein Bollwerk, welches mit fünf Mann mauerte und auf Konter setzte. Große Torgelegenheiten blieben auf beiden Seiten Mangelware. Gegen Ende der Partie gelang dem FCD durch, natürlich, Tom der Führungstreffer. In der Folge versuchten die Studenten, doch die Abwehr stand. Nachdem Toni den Ball zur Ecke klärte, stimmte die schnelle Zuteilung nicht und der Gegner glich aus. 1:1. Die letzten Angriffsbemühungen verliefen im Sand.

Torfolge: 1:0 Tom; 1:1

Spiel Vier: FC Dresden 2010 – Habibi

Erneut trafen die Roten auf eine sehr ballverliebte Mannschaft, doch ernsthafte Chancen spielten sie dabei nicht heraus, was auch für eine gute Defensive spricht. Vorn tat sich der FCD schwer die Lücken zu finden. Ein Spiel, wo man nicht viel schreiben kann. Am Ende trennen sich beide Teams torlos. Das zweite Spiel in Folge ohne Sieg.

Torfolge: /

Spiel Fünf: FC Dresden 2010 – SSV Torpedo Dresden

Gegen den Partnerverein wollte der FCD eine Reaktion zeigen und war von Anfang an wieder spielbestimmend. Chancen über Chancen wurden herausgespielt, doch sie blieben ungenutzt. Torpedo machte erst in den letzten zwei Minuten Anstalten, doch ein wenig mitspielen zu wollen. Und eine Fußballweisheit besagt: „Wer seine Chancen vorne nicht nutzt, der bekommt sie hinten rein.“ Nach einer Ecke von Torpedo trifft der Stürmer Kiki und von ihm springt der Ball ins Tor. 0:1. Die letzte Offensive brachte nichts mehr ein. Der FCD verabschiedet sich mit einer haarsträubenden Chancenverwertung aus dem Titelrennen.

Torfolge: 0:1

Spiel Sechs: FC Dresden 2010 – SZ Verlag

Im letzten Turnierspiel wollte der FCD noch einmal drei Punkte einfahren und begann dementsprechend engagiert. Unter Dauerfeuer wurde das Tor der Gegner belagert, doch der Erfolg blieb verwertet. Der Einschlag kam jedoch schon näher. Hinten ließen die Roten mit einer Ausnahme nichts anbrennen, Juli parierte. Kurz vor Ende der Partie erlöste Ruben den FCD. Mit einem ungefährdetem 1:0-Sieg verabschiedet sich der FCD vom DDV-Cup 2020.

Torfolge: 1:0 Ruben 

Schlusswort: Auf einen furiosen Start folgte die Ernüchterung. Durchaus vermeidbare Punktverluste brachten den FCD um die Titelverteidigung. Nach den ersten beiden Spielen war das gesamte Kanonenfutter anscheinend schon verbraucht. Über das gesamte Turnier hinweg traf man acht, neun Mal das Aluminium, das Glück brachte den FCD also auch um den ein oder anderen Treffer und damit um Punkte. Im Großen und Ganzen eine gute Leistung, doch die Konstanz im Abschluss fehlte. Am Ende belegte der FCD, wie 2018, den zweiten Platz. 

Weiter geht´s für den FCD im Februar mit dem Auftakt zur Freizeitliga 2020!

Der Turnierbericht wird von INHOUSE Clean & More präsentiert!